Aktuelles

Neues Kursprogramm erschienen

Weiterlesen

Kausa Servicestelle Hamm/Kreis Unna

Weiterlesen

Multi-Kulti-News 4-2017 erschienen!

Weiterlesen

Verstärken Sie unser Team!

Weiterlesen

MkF-Vereinschronik erschienen!

Weiterlesen

Fotogalerie

Weiterlesen

Interkulturelle Öffnung von Verwaltungen

„Interkulturelle Öffnung von Verwaltungen im Westfälischen Ruhrgebiet und Ostwestfalen“

Was möchten wir erreichen?

MitarbeiterInnen von Verwaltungen stehen im täglichen Kontakt mit einer immer vielfältigeren Kundschaft. Die kulturelle Vielfalt zeichnet unsere Gesellschaft aus und stärkt sie; sie erfordert jedoch auch, dass die Strukturen auf die Erfordernisse einer solchen Einwanderungsgesellschaft angepasst werden. In den Verwaltungen heißt das konkret, dass fundierte Kenntniss über kulturelle und soziale Hintergründe der KundInnen an Bedeutung gewinnen. Auf diese Weise können Missverständnisse und Kommunikationsschwierigkeiten verhindert, MitarbeiterInnen von Verwaltungen in ihrer alltäglichen Arbeit gestärkt, die Beratungsarbeit optimiert und eine höhere Kundenzufriedenheit erreicht werden. Letztlich möchte das Projekt auf diese Weise dazu beitragen, dass die Willkommens- und Anerkennungskultur in den Verwaltungen gestärkt werden.

Wer ist beteiligt?

Das Multikulturelle Forum e.V. arbeitet zusammen mit:

  • Jobcenter Dortmund
  • Jobcenter Kreis Unna
  • Jobcenter Kreis Gütersloh/Kreisverwaltung Gütersloh
  • Amt für Bezirksangelegenheiten Stadt Hamm
  • Kommunales Jobcenter Hamm

Wann?

Laufzeit: 30.06.2015-29.06.2018

Wie sollen die Ziele erreicht werden?

  • Stärkung der interkulturellen Kompetenzen der MitarbeiterInnen aus verschiedenen Ebenen der Verwaltungen
  • Vernetzung der teilnehmenden Verwaltungen mit Migrantenorganisationen, "ethnischen" Unternehmen und weiteren Akteuren der Migrantencommunities
  • Vernetzung der teilnehmenden Institutionen untereinander

Passgenaue Qualifizierung durch:

Seminare (Beispiele):  

  • Interkulturelle Kompetenz für mehr Handlungskompetenz in Beruf und Alltag
  • Interkulturelle Kompetenz für Führungskräfte
  • Diversity Management
  • Migrationsspezifische Kompetenzberatung
  • Fluchtbedingte Traumata, Psychische Erkrankungen bei Migrant_Innen
  • Salafismus und Rechtradikalismus
  • Geschlechterrollen
  • Arbeitsalltag und Religion
  • Arbeiten in Multikulturellen Teams
  • Interkulturelle Personalauswahl
  • Kultur- und Länderspezifische Seminare (z.B. Bildungs- und Ausbildungssysteme, Verwaltungsstrukturen etc.)

Exkursionen/Begegnung und Austausch vor Ort(Beispiele):  

  • Glaubensvielfalt (Islam, Christentum, Judentum, Hinduismus etc.)
  • Stadtteilvielfalt
  • Kennen-Lern-Tische (Syrien, Türkei, Afrika, etc.)
  • Vorträge und Diskussionen (Fluchterfahrungen, Salafismus etc.)
  • Migrantenunternehmen
  • Best Practice - Diversity Management

Runde Tische:

·        Diese ermöglichen den Austausch zwischen den Verwaltungen, aber auch mit Migrantenorganisationen, "ethnischen" Unternehmen etc. zu speziellen Themen.

Wer finanziert das?

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.