(Kopie 1)

[Translate to Englisch:]

Termin: Donnerstag, 10. Oktober 2013

Zeit: 10.00 - 16.45 Uhr

Tagungsort:
Hansesaal Lünen
Kurt-Schumacher-Str. 41
44532 Lünen

Hier können Sie die Einladungskarte downloaden (pdf)...

Hier können Sie die Anmeldung downloaden (pdf)...

Symposium

(Kopie 2)

[Translate to Englisch:]

Ausbildung und Vielfalt im Blickwinkel: Perspektivwechsel für Migrantenunternehmen

Migrantenunternehmen sind in den letzten Jahren zu einer wichtigen Wirtschaftsgröße gewachsen. Heute stellen sie bundesweit rund 2 Mio. Arbeitsplätze zur Verfügung und sind in nahezu allen Branchen vertreten, vorzugsweise in der Gastronomie, im Handel und in der Touristikbranche, aber auch zunehmend in innovativen und technikorientierten Branchen. Trotz dieses positiven Trends ist die Ausbildungsbeteiligung von Migrantenunternehmen noch ausbaufähig. Ziel des Projektes "Perspektivwechsel" ist es, diese zu motivieren und zu unterstützen, noch stärker als bisher als Ausbildungsbetriebe in Erscheinung zu treten. Zudem gilt es, die Unternehmen zukunftsfähiger zu gestalten, in dem sie in Bezug auf die sich stets ändernde Gesellschaft für kulturelle Vielfalt sensibilisiert werden.

Die Fachtagung soll eine inhaltliche Reflexion zum Thema Ausbildung und Vielfalt in Migrantenunternehmen darstellen. Dies soll unter Anderem anhand der Zwischenergebnisse des Projektes Perspektivwechsel dargestellt werden. Zudem soll ein Fachvortrag sowie Workshops und die daran anschließenden Diskussionen, neue Impulse zum Thema „Ausbildung und Vielfalt bei Betrieben mit Migrationshintergrund“ setzen.

Schwerpunktthemen der Fachtagung sind wie folgt:

Ausbildungsbeteiligung von Migrantenunternehmen

a. Statistische Daten und aktuelle Situation zur Ausbildungsbeteiligung von Migrantenunternehmen

b. Wie verläuft der Informationszugang zum Ausbildungssystem / Rolle der Netzwerke

c. Unterstützungsbedarf und bestehende Angebote

d. Lösungsansätze für die Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung

Qualitätssicherung in der Ausbildung

a. Strukturelles Qualitätsmanagement – Übertrag auch an kleine und mittelständische Unternehmen?

b. Welche Rolle spielen Netzwerke bei der Azubi-Suche

c. Qualifizierung des Ausbildungspersonals bei den Unternehmen mit Migrationshintergrund / Weiterbildungsmöglichkeiten

d. Ausbildungsverlauf: Ursachen für Ausbildungsabbrüche

Steigerung der Zukunftsfähigkeit: „Interkulturalität“ im Personalmanagement

a. Was bedeutet interkulturelle Öffnung im Unternehmen? Welche Schwerpunkte können Unternehmen setzen? (interkulturelle Personalpolitik, interkulturelles Marketingmanagement etc.)

b. Sind Selbständige mit Migrationshintergrund unmittelbar auch interkulturell sensibel?

c. Wie gehen Migrantenunternehmen mit dem Thema „Vielfalt“ um?

Tagungsprogramm

10.00 Ankunft und Begrüßungskaffee

10.30 Begrüßung und Eröffnungsrede
Kenan Küçük – Vorstandsvorsitzender  

10.45 Vortrag zum Thema „"Migrantenunternehmen in Deutschland: Entwicklung, Fachkräftebedarf und Ausbildung"“ Dr. René Leicht, Universität Mannheim – Institut für Mittelstandsforschung 

11.45 Talkrunde „Zwischenergebnisse XENOS Perspektivwechsel“ Rückblick und Perspektiven           
XENOS Projektkoordination           
Jobcenter Kreis Unna/Hamm oder Dortmund             
VSM Betriebsinhaber            
VIRA Betriebsinhaber            
TeilnehmerInnen des Vorbereitungskurses für die Ausbildereignungsprüfung

12.30 Mittagspause  

13.30 „Warm up“ - Theaterpädagogische Übungen zum Start in den Nachmittag“

13.45 Keynote 1
Vortrag zum Thema „Ausbildungsbeteiligung von Migrantenbetrieben“            
Özgür Nalçacıoğlu – KAUSA Jobstarter Koordination  

14.00 Keynote 2
Vortrag zum Thema „Qualitätssicherung in der Ausbildung“
Sigrid Bednarz – Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)  

14.15 Keynote 3
Vortrag zum Thema „Steigerung der Zukunftsfähigkeit: Interkulturalität im Personalmanagement“
Dr. Pradeep Chakkarath – Ruhr Universität Bochum  

14.30  Parallel laufende Workshops  

Workshop 1: Ausbildungsbeteiligung von Migrantenunternehmen
KAUSA Jobstarter Koordination
Unternehmensvertreter mit Migrationshintergrund
Jobcenter Kreis Unna (Arbeitgeberservice)  

Workshop 2: Qualitätssicherung in der Ausbildung
Dirk Vohwinkel – Leitung des Bereichs „Ausbildung“ an der Industrie und Handelskammer zu Dortmund
Sigrid Bednarz – Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)
Best Practice Beispiel aus der freien Wirtschaft  

Workshop 3: Steigerung der Zukunftsfähigkeit: Interkulturalität im Personalmanagement
Dr. Pradeep Chakkarath – Ruhr-Universität Bochum
Best Practice Beispiel aus der freien Wirtschaft
Jobcenter Dortmund Geschäftsleitung    

15.45 Kaffeepause  

16.00 Zusammenführung der Workshop-Ergebnisse  

16.45 Ende der Tagung  


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!