KIM – Kulturelle Integration im Museum

Kooperationsprojekt mit der Kunstsammlung NRW/Museum K20 im Rahmen der Orientierungskurse

Frau erklärt zwei Besucher*innen ausgestellte Kunst
© Freepik

Einblicke in Kultur und Geschichte Deutschlands

Während des Integrationskurses spielt die Orientierungsphase, die rund 4 Wochen in Anspruch nimmt, eine bedeutende Rolle. In dieser Phase erwerben die Teilnehmenden Kenntnisse über den deutschen Staat, die Rechtsordnung, Rechte und Pflichten als Einwohner*innen und Staatsbürger*innen, die Möglichkeiten einer aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Wissen über die Geschichte und Kultur Deutschlands.

In dieser Phase besucht jeder Kurs im Rahmen des Projekts an einem Tag das Museum K20 in Düsseldorf. Durch den interaktiven Charakter der Veranstaltung, bestehend aus einer Führung durch das Museum, theoretischen Input und praktisches, künstlerisches Arbeiten werden den Teilnehmenden bedeutende kulturhistorische Kenntnisse vermittelt.

Einerseits lernen sie das Museum und spezielle künstlerische Werke kennen, andererseits beschäftigen sie sich mit einzelnen Künstlern und künstlerischen Schaffensprozessen, basierend auf bestimmten gesellschaftspolitischen Ereignissen.

Des Weiteren trägt dieses Projekt durch seine zielgruppenspezifische Ausrichtung auf die Gruppe der Neuzugewanderten und Geflüchteten und eine adäquate inhaltliche Gestaltung zur interkulturellen Öffnung des Kunstmuseums als Kultureinrichtung bei.

Inhalte des Workshops:

  • Was ist ein Museum für moderne Kunst und welche Funktion hat es?
  • Persönliche Begegnung mit der Kunst des 20. Jahrhunderts, insbesondere mit dem Maler Paul Klee
  • Diskussion „Kunstfreiheit“ und „Meinungsfreiheit“
  • Geschichte des Nationalsozialismus und die Rolle der Kunst
  • Praktisches Arbeiten zum Thema Individuum und Gesellschaft

Zu den Kursen:

  • Die Teilnehmenden sind zwischen 18 und 60 Jahren alt. Es handelt sich um sehr heterogene Gruppen.
  • In der Orientierungsphase sind sie auf dem Sprachniveau B1.
  • Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs. Wesentliche Themen sind die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur sowie Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

 

 

Standorte

In Kooperation mit