Noch normal oder doch schon radikal?

In Moschee betender Muslim mit OP-Maske

Im öffentlichen Diskurs und im gesellschaftlichen Alltag ist es wichtig, dass Menschen deutlicher zwischen Islam und Extremismus zu unterscheiden. Dass Religiosität allzu oftunzutreffenderweise mit Radikalisierung gleichgesetzt wird, ist eine Beobachtung, die Expert:innen aus Forschung und Praxis teilen. Den Wunsch nach Differenzierung haben natürlich allen voran die Betroffenen: Die Mehrheit der Muslim:innen in Deutschland, insbesondere muslimische Jugendliche. Viel zu oft werden diese nämlich unter Generalverdacht gestellt und der Islam, eine der größten Weltreligionen der Welt, wird mit Terror gleichgesetzt.

Der Workshop „Noch normal oder doch schon radikal?“ soll aufzeigen, wie wenig Extremismus eigentlich mit dem Islam zu tun hat und wie eine Religion instrumentalisiert und auch kriminalisiert werden kann. Gleichzeitig soll den Teilnehmenden aufgezeigt werden, wie eine Radikalisierung verlaufen kann, wie man sie erkennt und was man tun kann, um ihr entgegenzuwirken.

-

In Kooperation mit der Wegweiser-Beratungsstelle Dortmund / Kreis Unna / Hamm und der Integrationsagentur Lünen / Bergkamen

Ort:
Online
Kursnummer:
222-C 505
Kursleitung:
Wegweiser-Beratungsstelle
Unterrichtseinheiten:
2 UE
Kursgebühr:
kostenlos
Noch Plätze frei

Kursanmeldung

Adresse
Ich habe die AGB zur Kenntnis genommen.
Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.