Wegweiser-Beratungsstelle informiert auch über "Graue Wölfe"

Symbole der Grauen Wölfe auf der Motorhaube eines Autos
© Henning Schlottmann (User:H-stt) via Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0

Das Präventionsprogramm Wegweiser, deren Beratungsstelle für die Städte Dortmund und Hamm sowie für den Kreis Unna bei uns angesiedelt ist, wird ab sofort auch Ansprechpartner für den Phänomenbereich „Graue Wölfe“. Die Präventionsarbeit und eine Erweiterung des Programms „Wegweiser“ auf den Bereich „Graue Wölfe“ ist von großer Bedeutung. Junge Menschen mit türkischen Wurzeln gehören zur Mitte unserer Gesellschaft. Sie sind aber auch Hauptzielgruppe für die Aktivitäten der „Grauen Wölfe“ (auch "Ülkücü" genannt), einer heterogenen türkisch-rechtsextremistischen Bewegung. Entsprechende politische Entwicklungen in der Türkei, wie zum Beispiel im Kontext des Kurden-Konflikts, können unmittelbaren Einfluss auf die hier lebenden Jugendlichen haben und zu ihrer Emotionalisierung und Radikalisierung führen. Dies kann zum Beispiel an Schulen, in Jugendeinrichtungen oder auch in Sportvereinen zu Fragen und Herausforderungen führen.

Die Wegweiser-Beratungsstelle in Trägerschaft des Multikulturellen Forusm ist eine der sechs Beratungsstellen in NRW, die zusätzlich zum Thema Islamismus nun auch zu diesem Thema Information, Beratung und Unterstützung anbieten können. Hierzu gehören Sensibilisierungs- und Aufklärungsveranstaltungen für Multiplikatorinnen und Mulitiplikatoren oder auch die Information und individuelle Beratung für Betroffene und deren Umfeld. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Fragen oder Beratungs- bzw. Veranstaltungswünsche zu dem Thema haben.