Wegweiser-Podcast rund um den Islam gestartet

Kopfhörer auf drei Büchern

Meine Schüler:innen sind mehr als je zuvor vor ihren Rechnern und an ihren Handys. Welche extremistischen Gefahren lauern im Internet auf sie und wie kann ich sie sensibilisieren?

Unsere Tochter beschäftigt sich in letzter Zeit viel mit ihrer Religiosität - wie können wir als Eltern das gut einordnen und begleiten?

Die Elternschaft an unserer Schule war sehr aufgebracht, als es um die Debatte um die Mohammed-Karikaturen ging. Wie können wir mit solchen sensiblen Themen umgehen?

Im Jugendtreff gab es in der Vergangenheit immer wieder Diskussionen darüber, was denn der "richtige" Islam ist. WIe kann ich mit Konflikten konstruktiv umgehen und die Jugendlichen in ihrer Sinnessuche unterstützen?

Solche und ähnliche Fragen gehören zum Alltag in unserer Wegweiser-Beratungsstelle. Als Präventionsangebot im Themenbereich gewaltbereiter Islamismus informieren und sensibilisieren unsere Berater:innen rund um die Themenfelder Islam in Deutschland, religiös begründeter Extremismus und gewaltbereite Formen des Islamismus. Neben der konkreten Fallarbeit also auch viel politische Bildung mit und für Lehrer:innen, Sozialarbeiter:innen, Streetworker:innen oder anderen Multiplikator:innen, aber natürlich auch mit Jugendlichen selbst. Diese Arbeit bekommt nun Verstärkung durch ein weiteres Element: Neben Workshops und Seminaren bietet das Team der Wegweiser-Beratungsstelle für Dortmund, Hamm und den Kreis Unna gemeinsam mit ihren Kolleg:innen aus den Kreisen Höxter, Lippe und Paderborn einen Podcast an.

Die Idee: Im Dialog mit verschiedenen Gesprächspartner:innen aus Wissenschaft und Praxis unterschiedliche Aspekte des Themenspektrums zu beleuchten und auf informative aber auch unterhaltsame Weise für die Zielgruppen aufzubereiten. Wegweiser ist ein Präventionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen gegen gewaltbereiten Salafismus. Es soll mögliche Radikalisierungsprozesse bei Jugendlichen und jungen Heranwachsenden  bereits in ihren Anfängen verhindern. Der Podcast ist eingebettet in den ganzheitlichen Ansatz der Beratungsstellen - und ist daher nicht beschränkt auf den Themenbezug Extremismus. Auch angrenzende Themenkomplexe sollen besprochen werden und so zu einem differenzierten Bild beitragen.

Erster spannender Gesprächspartner ist nach einer einführenden Folge der Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld, Prof. Dr. Andreas Zick, mit dem die Wegweiser-Berater:innen unter anderem darüber sprechen, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Szene aber auch auf die Jugendlichen hat.