-

Was sich hasst, das liebt sich?

Flyer zur Veranstaltung: "Was sich hasst, das liebt sich?"
online

Hate Speech von rechtspopulistischen und islamistischen Akteur*innen

  • Was Sie unterscheidet
  • Was sie vereint
  • Wie sie voneinander profitieren

Die Einen rufen „Allahu Akbar“, die Anderen „Ausländer raus“. Islamistische und deutschnationalistische Akteur*innen stehen auf verschiedenen Seiten, bekämpfen sich wechselseitig und sind komplett verschieden. Auf den ersten Blick.

Doch bei genauerem Hinsehen zeigen sich auch Parallelen. Beide Milieus sind in aller Regel intolerant, gewaltbereit, patriarchal – und damit zutiefst demokratiefeindlich.

Aber nicht nur das: die Einen schlagen Kapital aus dem radikalen Auftreten der jeweils Anderen. Denn so können sie scheinbar die eigene, nicht weniger radikale Position legitimieren.

Dies und mehr wollen wir in einem Online-Seminar beleuchten und diskutieren. Dazu bringen die Präventionsprogramme Wegweiser der AWO und des Multikulturellen Forums, das AWO-Projekt "Zukunft mit Herz gestalten!" sowie die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus ihre Expertise ein.

Anmeldungen bis zum 5. März an lena.berentzen@awo-dortmund.de

Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Link zur Veranstaltung wird vorab versendet.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus.