Asylverfahrensberatung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Jugendlicher lehnt an Hauswand

Wir begleiten minderjährige Geflüchtete, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind und über keinen gesicherten Aufenthaltsstatus verfügen.

Mit diesem Angebot unterstützen wir die jungen Geflüchteten sowie deren Vormünder oder gesetzliche Vertreter:innen in verschiedenen Fragen rund um ihr Asylverfahren. Die Begleitung und Unterstützung umfasst u.a.:

  • Beratung in asyl- und aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten
  • Beratung im Kontext (vorläufiger) Inobhutnahme und Vormundschaft
  • Hilfestellung im Kontext von Bildung, Ausbildung und Arbeit
  • Beratung zu sozialen Leistungen (AsylbLG; SGB VIII; Kindergeld, Wohngeld, Unterhaltsvorschuss)
  • Information im Kontext gesellschaftlicher Teilhabe (Sport, Musik, Kultur etc.)
  • Hilfestellung in Gesundheitsangelegenheiten
  • Hilfestellung im Kontext von Wohnen bzw. Unterbringung
  • Hilfestellung in Angelegenheiten wie Sorgerecht, Vaterschaftsanerkennung etc.
  • Information im Kontext des Gewalt- und Opferschutzes
  • Erstinformation zu ordnungs-/strafrechtlichen Angelegenheiten
  • Erstinformation im Kontext von Verbraucherfragen

Wir nehmen sowohl eine beratende als auch eine vermittelnde Funktion zwischen Betroffenen und Behörden ein. Bei Bedarf vermitteln wir an die zuständigen Fachstellen weiter.

Durchführungsort
Düsseldorf
Standorte

Gefördert von

Durchgeführt wird das Angebot als Teil des Landesprogrammes „Soziale Beratung für Geflüchtete“.