Interkultureller Wirtschaftspreis

Bild vom IWP Pokal
© Isabella Thiel

Leider war in diesem Jahr an einen regulären Wettbewerb nicht zu denken, bestimmen doch die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen den Betriebsalltag vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen. Gleichzeitig schärft die Pandemie den Blick für das Wesentliche: Bisher wenig berücksichtigte Personengruppen, die einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, werden sichtbarer. Unser Pladoyer für kulturelle Vielfalt in der Arbeitswelt ist daher aktueller denn je. Aus diesem Grund sind wir aktuell mit verschiedenen Unternehmen aus dem westfälischen Ruhrgebiet im Gespräch, um sichtbar zu machen, wie wirtschaftlicher Erfolg durch kulturelle Vielfalt gelingen kann. Die Interviews und Statements werden ab Dezember 2020 an dieser Stelle zu lesen sein - wir freuen uns auf Ihren erneuten Besuch!

Wirtschaftlicher Erfolg durch kulturelle Vielfalt.

In einer globalisierten Wirtschaft und vor dem Hintergrund tiefgreifender demografischer Entwicklungen gewinnt interkulturelle Vielfalt in Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Um diese Vielfalt als starkes Potenzial aktiv und gezielt zu erschließen, entwickeln Betriebe verschiedene Strategien und Instrumente. Je nach Branche, Größe, Finanzkraft und Unternehmenskultur fallen die konkreten Ansätze von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich aus. Doch es eint sie das übergeordnete Ziel, Interkulturalität wertschätzend zu fördern und durch kulturelle Vielfalt den Unternehmenserfolg zu steigern.

Starke Partner

Der Preis wird seit 2006 jährlich vom Multikulturellen Forum e.V. gemeinsam mit folgenden Partnern vergeben:

  • Kommunales Integrationszentrum Dortmund
  • Wirtschaftsförderung Hamm
  • Wirtschaftsförderung Kreis Unna
  • Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
  • Handwerkskammer Dortmund
  • Verein Selbständiger Migranten im Kreis Unna/Hamm/Dortmund.

Gemeinsam stehen die Partner für die Stärkung der kulturellen Vielfalt in der Wirtschaft und möchten die Arbeitswelt im westfälischen Ruhrgebiet für die interkulturelle Öffnung als unverzichtbaren und wichtigen Erfolgsfaktor begeistern.

In Kooperation mit